Antrag von SPD, FW und CWU auf eine ebenerdige Zufahrt zur Doppelsporthalle

Veröffentlicht am 29.02.2012 in Lokalpolitik

Bei einem Ortstermin erörteten die drei Fraktionen eine mögliche Zufahrt zur Doppelsporthalle

Nach einem Antrag zur zukünftigen Wasserversorgung der Stadt und zu Protokollfristen bei Stadtratssitzungen stellten die drei Fraktionen nun diesen Antrag, der weitere Nutzungsmöglichkeiten für die Sporthalle eröffnen würde.
Hier können Sie den Antrag lesen: ->

Schnaittenbach, 12.01.2012

Die Vorsitzenden der
SPD-Stadtratsfraktion
CWU-Stadtratsfraktion
FWG-Stadtratsfraktion
92253 Schnaittenbach

An den Stadtrat der
Stadt Schnaittenbach
z. Hd. des 1. Bürgermeisters Josef Reindl
Rosenbühlstr. 1-3
92253 Schnaittenbach

Antrag auf eine ebenerdige Zufahrt der Doppelsporthalle

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates,

wir beantragen eine ebenerdige Zufahrt zu der Doppelsporthalle. Die Verwaltung möge prüfen, inwieweit sich diese realisieren ließe, evtl. von der Nordseite her, wie bereits diskutiert. Hierzu soll eine Kostenschätzung und eine Planskizze erstellt werden. Fördermöglichkeiten sollen ebenso ausgelotet werden. Die Ergebnisse sind dem Stadtrat vorzulegen.

Aus folgenden Gründen halten wir eine solch entsprechend dimensionierte Zufahrt für notwendig:

1. Um die Dachträger, Fenster etc. zu reinigen und sonstige Arbeiten an der Dachkonstruktion durchführen zu können, ist das Aufstellen einer Hebebühne bei weitem einfacher und effizienter als das wiederholte Auf- und Abbauen eines Gerüsts.

2. Für viele städtische, sportliche, gesellschaftliche und schulische Veranstaltungen ist eine solche Zufahrt eine große Erleichterung. Notwendiges Material muss nicht immer mühsam über die Treppe in die Halle per Hand getragen werden. Die eine oder andere Veranstaltung würde sich dann auch in der Halle durchführen lassen. Behindertensport wäre dann ebenso in unserer Sporthalle möglich.

3. Die bayerischen Landtagsfraktionen haben im Juli 2011 eine Anpassung des BayEUG an die UN-Behindertenrechtskonvention beschlossen. Kinder mit Behinderungen können nun leichter allgemeine Schulen ohne Inklusionsprofil besuchen. Kinder im Rollstuhl haben in unserer Halle aber keine Chance, nach unten auf das Spielfeld zu gelangen. Ein Fall in der Vergangenheit hat dies bereits gezeigt.

4. Die gute Zusammenarbeit unserer Schule, der Stadt und der Vereine mit dem Seniorenheim „Evergreen“ kann weiter ausgebaut werden. Besonders die im Rollstuhl sitzenden oder gehbehinderten Senioren könnten so die Veranstaltungen in der Halle besuchen. Sie könnten mit den Behindertenfahrzeugen unmittelbar an die Halle gefahren werden.

Wir hoffen, der Stadtrat steht diesem Antrag positiv gegenüber.

Mit freundlichen Grüßen

Georg Dobmeier, SPD-Fraktion
Josef Werner, CWU-Fraktion
Manfred Schlosser, FWG-Fraktion

 
Besucher:680737
Heute:8
Online:1

Aktuelles

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

27.07.2022 11:12 Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern
Heute hat das Kabinett die Start-up-Strategie der Bundesregierung verabschiedet. Erstmals bekommt Deutschland eine umfassende Strategie, um den Start-up Standort Deutschland massiv zu stärken. Start-ups sind wichtige Wachstumsmotoren und Innovationstreiber für unsere Wirtschaft und schaffen hochwertige Arbeitsplätze. „Unser gemeinsames Ziel ist es, Deutschland zu einem führenden Start-up Standort in Europa zu machen. Ein zentrales Element der… Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern weiterlesen

25.07.2022 18:40 Antragsverfahren für Rehkitzrettung mit Drohnen online
Ab heute können Anträge auf Bundesmittel zur Finanzierung von Drohnen zur Rehkitzrettung vor Mähdreschern gestellt werden. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich in den Haushaltsberatungen dafür eingesetzt, dass Programm auch im Jahr 2022 fortzuführen. „Bisher wurden mit über drei Millionen Euro mehr als 900 Drohnen angeschafft und über 6.000 Rehkitze gerettet. Das Programm richtet sich an Kreisjagdvereine… Antragsverfahren für Rehkitzrettung mit Drohnen online weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis